Wandern auf der Höss - Foto: OÖ Tourismus/Röbl

    Ihre Anfrage

    Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

    Wenn Sie per Formular auf der Website oder per E-Mail Kontakt mit uns aufnehmen, werden Ihre angegebenen Daten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen sechs Monate bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

    zur Datenschutzerklärung

    Hinterstoder - Großer Priel

    GPS Daten downloaden
    PDF erstellen

    Tour-Details

    Wegnummer: 201,260
    Startort: 4573 Hinterstoder
    Zielort: 4573 Hinterstoder

    Dauer: 7h 39m
    Länge: 8,7 Kilometer
    Höhenmeter (aufwärts): 1.937m
    Höhenmeter (abwärts): 133m

    niedrigster Punkt: 612m
    höchster Punkt: 2.437m
    Schwierigkeit: schwer
    Kondition: schwer
    Panorama: Traumtour

    Wegbelag:
    Schotter, Wanderweg

    powered by TOURDATA

    Hochalpine und landschaftlich großartige Tour auf einen der höchsten Gipfel des Toten Gebirges. Lange, stellenweise sehr steile und felsige Steige mit kurzen gesicherten Passagen und Kletterstellen im I. Schwierigkeitsgrad, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind überall notwendig. Besondere Vorsicht bei hartem Altschnee - besonders im Kühkar passieren immer wieder Unfälle durch Ausgleiten. Bei Nebel und Schneelage wird die Orientierung im weiten Karstgelände oberhalb des Prielschutzhauses sehr schwierig!

    Der Große Priel ragt als einziger Gipfel im Toten Gebirge über die 2500-m-Marke hinaus, und seine felsfaltige Nachbarin, die Spitzmauer, gilt als die schönste Erhebung des Toten Gebirges. "Von dem Schneetal über kahle Felsen kann man ohne Gefahr auf den Gipfel des Hochpriel im Lande ob der Enns in zwei Stunden gelangen", notierte Erzherzog Johann 1810 in seinem Tagebuch, "Wildschützen bestiegen ihn schon." Diesen gesetzlosen Gesellen verdankt der Brotfall zwischen Priel und Spitzmauer seinen Namen: Ein Brotlaib, der in die Tiefe kollerte, verriet sie den Gendarmen. Ärger mit der Gipfeljause hatte auch Erzherzog Ludwig, der den "Hochpriel" anno 1819 erstieg: Der Schulmeister von Hinterstoder war samt dem Kaffeegeschirr auf dem Eis ausgerutscht - die Tassen blieben zwar im Gegensatz zu seinem Hintern heil, doch dafür hatte der Haushofmeister den Kaffee vergessen ...

    Zum Prielschutzhaus: Vom Parkplatz Polsterlucke (3 km nach dem Ortszentrum Hinterstoder) wandern Sie ca. 30 Minuten auf einer Forststraße bis zur Materialseilbahn, wo der eigentliche Steig zum Prielschutzhaus beginnt. (Gepäcktransport möglich, Hüttenwirt per Telefon verständigen). Knapp davor rechts über den Bach und auf einem breit ausgetretenen Steig in Serpentinen durch den Laubwald zum Klinserwasserfall hinauf. Vorbei am Großen und am Kleinen Ofen (Höhlen) zum "Gott-sei-Dank- Bankerl" und bis vor die "Märchenwiese". Dort nach rechts und stets nahe der Seilbahn durch Mischwald zum Prielschutzhaus. Abstieg auf der gleichen Route.

    Auf den Großen Priel: Weiter auf dem Steig Nr. 201 - vorbei am Wasserreservoir und zwischen Latschen - zu einer Wegteilung: Rechts auf dem Steig Nr. 260 über einen felsigen Rücken ins Kühkar hinauf. Bei der Abzweigung zum Bert-Rinesch-Klettersteig links und in Kehren zur oberen Karschwelle ("Jausenstein"). Am linken (südlichen) Rand des Kars über Schutt und ein steiles Schneefeld zur Flanke unterhalb der Brotfallscharte. Die folgenden Felsstufen und Bänder sind mit Stahlseilen gesichert - wenn der oberste Bereich unter hartem Altschnee liegt, kann man die Passage links und über ein höher gelegenes Band umgehen. Knapp unterhalb der Brotfallscharte befindet sich eine Unterstandshöhle. Hat man den Gratrücken erreicht, lohnt sich zunächst der kurze Abstecher links auf den Brotfallgipfel. Wieder zurück und nach der Markierung 260 auf dem breiten Schuttrücken Richtung Priel hinauf. Oben trifft man auf den Steig Nr. 262, der von der Welser Hütte heraufzieht und dem wir nach rechts folgen. Ab- und aufsteigend über den schmalen Grat - direkt über der gewaltigen Nordwand - zum 8 m hohen Gipfelkreuz hinüber. Abstieg auf der gleichen Route.

    Abstiegsvariante: Von der Abzweigung am Beginn des Gipfelgrats kann man auch westwärts auf dem Steig Nr. 262 zum Fleischbanksattel absteigen. Von dort geradeaus Richtung Pühringerhütte und unter dem Sauzahn hinab. Bei der Wegkreuzung unter dem Schermberg (Notunterstand) nach links und nach den Markierungen durch das flache Karstgelände nach Süden auf den Temlberg zu. Vor diesem markanten Felsgipfel (den man auf einem steilen, aber markieren Steig erklimmen kann) erreicht man die nächste Wegkreuzung. Links auf dem Steig Nr. 201 am Rand eines Kars zur Klinserscharte, wo der Pfad zur Spitzmauer einmündet. Weiter durch die Klinserschlucht (siehe Tour zur Spitzmauer).

    Gehzeit:
    zum Prielschutzhaus 2,5 h, auf den Großen Priel 3 h, Abstieg zum Prielschutzhaus 2 h; vom Prielschutzhaus nach Hinterstoder 2 h.

    Wanderweg-Nummern: 201, 260

    Ausgangspunkt: Parken: Sollten sie sich länger in den Bergen aufhalten, ersuchen wir um Benützung des Parkplatzs "Polsterlucke" (4573, Goierweg 21)

    Weitere Informationen:
    • Unterkunftsmöglichkeit
    • Verpflegungsmöglichkeit

    ÖAV-Prielschutzhaus

    ÖAV-Prielschutzhaus

    Das Prielschutzhaus ist ein Eldorado für Kletterer im Toten Gebirge!

    Prielschutzhaus (Alpenverein)

    Prielschutzhaus (Alpenverein)

    Herzlich Willkommen am Prielschutzhaus in Hinterstoder!

    Erreichbarkeit / Anreise

    Nach dem Ortszentrum Hinterstoder erreichen Sie nach 1,5 km den Parkplatz Schiederweiher (gebührenpflichtig).

    Parkgebühren

    Parkplatz Schiederweiher: 2 Stunden € 2,00 1 Tag € 3,00 2 bis max. 7 Tage € 5,00 Jahresticket € 20,00

    Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
    Routenplaner für individuelle Anreise
    günstigste Jahreszeit
    • Sommer
    • Herbst

    Für Informationen beim Kontakt anfragen.

    Österreichischer Alpenverein - Sektion Touristenklub Linz

    Österreichischer Alpenverein - Sektion Touristenklub Linz

    Herrenstrasse 7/I, 4020 Linz

    +43 732 771023
    touristenklub.linz@sektion.alpenver...
    www.alpenverein.at/touristenklub-li...

    Hinterstoder - Großer Priel
    Pyhrn-Priel Tourismus GmbH
    Hinterstoder 38
    4573 Hinterstoder

    +43 7564 5263
    +43 7564 5263 - 30
    hinterstoder@pyhrn-priel.net
    www.urlaubsregion-pyhrn-priel.at
    https://www.urlaubsregion-pyhrn-priel.at

    Wir sprechen folgende Sprachen

    Deutsch

    GPS Daten downloaden
    PDF erstellen

    Tour-Details

    Wegnummer: 201,260
    Startort: 4573 Hinterstoder
    Zielort: 4573 Hinterstoder

    Dauer: 7h 39m
    Länge: 8,7 Kilometer
    Höhenmeter (aufwärts): 1.937m
    Höhenmeter (abwärts): 133m

    niedrigster Punkt: 612m
    höchster Punkt: 2.437m
    Schwierigkeit: schwer
    Kondition: schwer
    Panorama: Traumtour

    Wegbelag:
    Schotter, Wanderweg

    powered by TOURDATA